Win-Win für alle

Win-Win für alle

Der digitale Wandel läuft auf Hochtouren. Dafür setzt Daimler stark auf interne IT-Fachkräfte aber auch auf externe Partner. Das Daimler European Data Center (EDC) wird von Stuttgart nach Frankfurt verlegt. Für die Verlegung entwickelten Fachbereich, Einkauf und Lieferanten eine Lösung nach Maß – Schulter an Schulter und zum Vorteil aller. Wie? Das erläutert Daimler-Einkäufer Peter Gärtner.

Peter Gärtner
Peter Gärtner, International Procurement Services, Daimler AG.

Redaktion: Welche Bedeutung hat das EDC und warum ist die Umzugsplanung so anspruchsvoll?

Das EDC ist das zentrale europäische Rechenzentrum. Als ‚Nervensystem der Daimler-IT‘ stellt es Daten für über 200.000 Nutzer an 500 Standorten in 70 Ländern weltweit bereit. Dabei geht es auch um zentrale Anwendungen, etwa für die Fahrzeugproduktion und Finanzverwaltung. Der Betrieb muss absolut stabil laufen, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr – auch während eines Umzugs. Deshalb verlagern wir das EDC sukzessiv: Server, die in Stuttgart das Lebenszyklusende erreichen, werden durch neue in Frankfurt ersetzt. Im Vergleich zu einem konzentrierten Umzug ist das wesentlich sicherer und anwenderfreundlicher.

IT Infrastruktur und Plattformen sind die Grundlage und „das Herz“ für die digitale und vernetzte Zukunft. Das Herz darf niemals aufhören zu schlagen – deswegen muss die IT Infrastruktur zuverlässig rund um die Uhr fehlerfrei funktionieren. Mit zwei strategischen Projekten werden wir unsere IT Infrastruktur neugestalten und für die Anforderungen von morgen vorbereiten: Erstens, wir verlagern unser European Data Center nach Frankfurt, um mittendrin in der digitalen Metropole Europas zu sein. Zweitens, wir verlängern einen Vertrag für den Infrastrukturbetrieb mit einem zuverlässigen Partner, um die Stabilität auch weiterhin sicherzustellen.

Dr.-Ing. Jörg Sommer, Bereichsleiter Digital Foundation, Daimler AG

Wie wählte das Projektteam die passenden Outsourcing-Partner aus?

Im Oktober 2017 beschloss das IT-Topmanagement die Verlegung des EDC und die Anmietung der neuen Flächen. Bei der Dienstleister-Auswahl arbeiteten IT-Fachbereich und Einkauf zusammen. Frankfurt stellt den idealen Standort für leistungsstarke Rechenzentren dar, da hier der europäische Internetknoten DE CIX zusammenläuft. Entsprechend breit gestaltet sich in der Mainmetropole die Lieferantenlandschaft: Für die Ausschreibung standen 48 potenzielle externe Partner zur Wahl. Die Betreiber Telehouse und maincubes one machten schließlich das Rennen.

Win-Win für alle
Telehouse und maincubes one liefern den „Whitespace“ für das EDC: leere Räume, sowie die spezifischen Services, wie etwa Sicherheitseinrichtungen, Kühlung und die Stromversorgung.

Telehouse und maincubes one verstanden sich immer als aktiver Teil des Projektteams. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir so eine optimale Lösung für das neue EDC Rechenzentrum geschaffen – und eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Peter Gärtner, IPS Global Commodity Manager für Data Center Services und Help Desk, Daimler AG

Mit welchen Qualitäten überzeugen die beiden Betreiber?

Um die Ausfallssicherheit zu gewährleisten, benötigen wir parallel zwei räumlich getrennte, gleich ausgestattete Rechenzentren – Telehouse und maincubes one liefern uns die dafür benötigten Flächen, den sogenannten „Whitespace“, leere Räume, die wir mit unserer IT-Infrastruktur ausstatten. Zudem versorgen sie das EDC mit modernster Technik, etwa für Sicherheitseinrichtungen, Kühlung und die Stromversorgung mit zwei unabhängigen Zuleitungen und Notstromgeneratoren. Beide bieten uns dafür Räume und Services weit über dem Standard.

Und wie entstand das Mietmodell für den sukzessiven EDC-Umzug?

Von Anfang an arbeiteten Telehouse und maincubes one intensiv und vorausschauend am gemeinsamen Projekterfolg mit. Aus diesem Engagement, verbunden mit dem engen Dialog, entwickelte sich unsere maßgeschneiderte Lösung: ein optimiertes Mietmodell für den steigenden Raumbedarf über die Vertragsdauer. Zum dauerhaften Vorteil für alle Beteiligten.

Win-Win für alle
Bereit für den sukzessiven EDC-Umzug: Technik, die in Stuttgart das Lebenszyklusende erreicht, wird nach und nach durch neue IT-Infrastruktur in Frankfurt ersetzt.

Parallel suchten Sie eine Anschlusslösung für den Betrieb der IT-Infrastruktur im EDC. Warum?

Infosys betreut die komplexe IT-Infrastruktur im EDC seit fünf Jahren. Dabei stellt unser Partner den stabilen Betrieb aller Anwendungen sicher, etwa durch kontinuierliche Updates und Sicherheits-Patches, per Fernzugriff oder vor Ort. Zeitgleich mit den EDC-Umzugsplanungen lief die vereinbarte Vertragslaufzeit mit Infosys ab und so planten der IT-Fachbereich und der Einkauf das weitere Vorgehen.

Welche Vorteile bietet die Vertragsverlängerung?

Für den Betrieb der IT-Infrastruktur strebte das Projektteam ebenfalls eine technisch und wirtschaftlich optimale Lösung an. Jedoch nicht unbedingt durch einen Dienstleisterwechsel, da die Ausfallsicherheit beim Umzug ein besonders kritisches Thema ist. So erhielt Infosys die exklusive Chance, ohne kosten- und zeitintensive Ausschreibung ein erstes Angebot abzugeben. Auf dessen Basis entschieden wir dann über eine Ausschreibung oder Weiterverfolgen des exklusiven Ansatzes. Das Unternehmen war für den Daimler Supplier Award 2018 nominiert und überzeugte sowohl den Einkauf als auch den Fachbereich erneut durch Partnerschaftlichkeit und das neue Angebot. So konnten wir das Servicepaket im gleichen Umfang und gleich hoher Qualität fortführen – inklusive fachlicher und wirtschaftlicher Optimierungen sowie der von allen Beteiligten gewünschten Stabilität und Kontinuität.

Welches Resümee ziehen Sie daraus für künftige Projekte?

Die enge, frühzeitige Abstimmung zwischen IT-Fachbereich und Einkauf schafft die beste Ausgangslage für ein erfolgreiches Projekt. Und wenn sich dann noch unsere Dienstleistungspartner – ob neue oder bestehende – proaktiv mit innovativen Lösungen einbringen, gewinnen wir alle. Das haben wir beim EDC erreicht und das wollen wir auch bei künftigen Projekten!

 

Win-Win für alle
Infosys betreut die komplexe IT-Infrastruktur im EDC bereits seit fünf Jahren – und kümmert sich dank Vertragsverlängerung auch künftig um den stabilen und sicheren Betrieb.

 

Melden Sie sich hier für unseren E-Mail Newsletter an.

Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel