Im neuen GLE zum Lieferanten

Im neuen Mercedes-Benz GLE zum Lieferanten.

Wilko Stark in Tuscaloosa/USA. Der Hochlauf der neuen SUV-Generation von Mercedes-Benz ist in vollem Gange. Wie ist die Lage bei den Lieferanten in Alabama?

Alabama in zwei Tagen. Vollgepackt mit Terminen. Thema: Die neue SUV-Generation. Wilko Stark, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität, machte sich selbst ein Bild vom aktuellen Stand. Unterwegs mit dem neuen Mercedes-Benz GLE. Entscheidende Frage: Wie können die Lieferanten mit dem Tempo beim Hochlauf mithalten? Schaffen sie es, Spitzenqualität auch in der geforderten Stückzahl abzuliefern? Und das dauerhaft? Dazu besuchten Wilko Stark und sein Leitungsteam Lieferanten, die sich im Umfeld des Werks in Tuscaloosa angesiedelt haben. „Ich mag Powerpoint-Präsentationen, ich will aber auch immer die Produktion und das Produkt unserer Partner sehen“, erklärt Stark. „Wie sind die Prozesse organisiert, in welchem Zustand sind die Maschinen, welchen Eindruck machen die Mitarbeiter.“

Tuscaloosa ist seit 1997 der Traditionsstandort für die Fertigung von SUVs. Das Werk liefert die aktuellen GLE-, GLE Coupé- und GLS-Baureihen an Kunden in aller Welt. Zwei Drittel von diesen ausschließlich in Alabama hergestellten Modellen werden in fast jedes Land der Welt exportiert. Damit ist Mercedes-Benz U.S. International, Inc. (MBUSI) der zweitgrößte Automobil-Exporteur in den USA. Produktionsstart für den neuen Mercedes-Benz GLE war im Oktober, ab Anfang 2019 wird er ausgeliefert.

Der neue Mercedes-Benz GLE: Der SUV-Trendsetter
Der neue Mercedes-Benz GLE. Der SUV-Trendsetter ist jetzt bestellbar.

Fazit der Alabama-Tour: Wilko Stark zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Lieferanten. Hier wurde viel in den Standort USA investiert. Neue Maschinen, neue Fertigungshallen, teilweise komplett neue Standorte, neue Arbeitsplätze. Im Dialog mit den Lieferanten wurde diskutiert, wie die Herausforderungen hinsichtlich der nun steigenden Stückzahlen gemeistert werden können. In partnerschaftlichem Miteinander.


Keinen Artikel verpassen? Dann melden Sie sich hier für unseren E-Mail Newsletter an.

Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel