Der grüne Weg zu mehr blauem Himmel

Green Track 2019

Green Track 2019 – Welche Umweltvorschriften sind neu in China? Was müssen die Lieferanten von Mercedes-Benz Cars beachten?

China kämpft für den blauen Himmel. Mit der „Blue Sky Initiative“, als Dreijahresplan vom chinesischen Kabinett verabschiedet, will man die Luftqualität verbessern. Unter anderem sollen die Emissionen von Schwefel- und Stickoxiden reduziert werden. Das hat Auswirkungen auf Industrie und Gewerbe und damit auch auf die Zuliefererbranche. Was genau zu beachten ist, darüber informierte Mercedes-Benz Cars beim Green Track-Forum in der Motorworld Region Stuttgart, in Sichtweite zum Mercedes-Benz Werk Sindelfingen. 200 Lieferanten waren gekommen.

Green Track 2019 - Lieferanten von Mercedes-Benz Cars

„Es reicht nicht darüber zu reden, Nachhaltigkeit ist ein Muss“. Wilko Stark, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität, machte in seiner Eröffnungsrede deutlich, wohin der Green Track führt. Zu 100 Prozent Nachhaltigkeit, in der kompletten Lieferkette. Wer in China langfristig erfolgreich agieren will, müsse seine Hausaufgaben machen und immer auf alles vorbereitet sein. Mu Wen, Executive Vice President Purchasing & Supplier Management beim Daimler Joint Venture Beijing Benz Automotive (BBAC) ergänzte: „Die Automobilindustrie ist sehr stark von den neuen Regelungen betroffen.“ Die Anforderungen der Blue Sky Initiative sind ernst zu nehmen. Nicht irgendwann, sondern jetzt sofort. „Umweltschutz ist mehr als nur eine Phrase“ sagte Marcus Grund, Executive Vice President Daimler Greater China, Mercedes-Benz Cars. Grund zeigte in Beispielen auf, wie in China Nachhaltigkeitsvorschriften bei den Lieferanten umgesetzt werden. Wie wichtig aus Qualitätssicht eine schnelle Umsetzung ist, betonte Joerg Burzer, Head of Quality Management Mercedes-Benz Cars: „Nachhaltigkeit muss bereits in der frühen Entwicklungsphase berücksichtigt werden, um sie in den Konzepten unserer Fahrzeuge zu verankern.“

Um die Umweltbelastung zu reduzieren, wurden in der Blue Sky Initiative Reduktionsziele definiert. Dabei geht es nicht nur um die Drosselung des Kohleeinsatzes, auch anderen Schadstoffen wurde der Kampf angesagt. Betroffen sind Peking und Tianjin sowie 26 weitere Städte in den Provinzen Hebei, Shanxi, Shandong und Henan. Da Vertrauen gut ist, Kontrolle aber besser, werden von der chinesischen Regierung regelmäßig strenge Umweltaudits durchgeführt. Bei Nichtbefolgung der Vorschriften drohen den Unternehmen Strafen bis hin zur sofortigen Schließung. Wie man die neuen Regelungen am besten umsetzt, darüber informierten beim Green Track Forum Experten von Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität (MP) und BBAC, sowie den Zertifizierungs- und Beratungsunternehmen Dekra und Greenment.

Der Rahmen ist gesetzt, jetzt geht es darum, sich sofort auf den grünen Weg zu machen, den „Green Track“ gemeinsam zu beschreiten. Mercedes-Benz Cars mit seinen Lieferanten. Schritt für Schritt zu mehr blauem Himmel.

Video:

 


Keinen Artikel verpassen? Dann melden Sie sich hier für unseren E-Mail Newsletter an.

Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel