Bits, Bytes und Blech

CES 2019 - Die Innovations-Scouts von Mercedes-Benz Cars

Neue Technologien ausfindig machen und so schnell wie möglich in die Autos bringen. Das war die Mission der Innovations-Scouts von Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität, auf der CES 2019 in Las Vegas.

„Elektronische Innovationen aus aller Welt sind auf der CES zu sehen“, so Wilko Stark, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität. „Unsere Aufgabe ist es, interessante Technologien ausfindig zu machen und gemeinsam mit unseren Lieferanten so schnell wie möglich in unsere Autos zu bringen.“ Hierzu war Stark mit einem Team aus Einkäufern und Qualitätsingenieuren zur Consumer Electronics Show nach Las Vegas gereist. Mission: Innovations-Scouting. Erstmal schauen, welche neuen Ideen die Geschäftspartner entwickelt haben. Diese werden dann nicht unbedingt vorn am hell erleuchteten Messestand präsentiert, sondern eher in den Bereichen dahinter. In den Räumen mit Zutrittsbeschränkung und Fotografierverbot. Trends in diesem Jahr: Vernetzen, was sich vernetzen lässt, Autonomes Fahren, 8K-Bildauflösung und der neue Mobilfunkstandard 5G.

Die CES ist in den letzten Jahren immer mehr zu einer Automesse geworden. Trotzdem gibt es sie dort noch: die Tüftler, die Bastler, die Visionäre. 1.200 Start-Ups präsentierten im Eureka Park Marketplace ein Feuerwerk der Ideen. Es ist zwar das Schicksal vieler Ideen, dass sie zuerst belächelt werden. Aber unsere Welt verändert sich immer schneller, und man sollte an Bord sein, wenn der Innovations-Zug den Bahnhof verlässt. Deswegen hieß es für die Innovations-Scouts von Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität: Immer rein ins Getümmel.

Wie Wilko Stark, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität, die CES 2019 in Las Vegas persönlich erlebt hat, sieht man hier:


Keinen Artikel verpassen? Dann melden Sie sich hier für unseren E-Mail Newsletter an.

Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel