Neue Lieferanten? Herzlich willkommen!

daimler-supplier-lounge-potential

Bei der Suche nach neuen Lieferanten hat der Nutzfahrzeugeinkauf Nägel mit Köpfen gemacht: 70 potentielle Motoren-, Getriebe- und Achsenlieferanten waren in die Mercedes-Benz Arena zum „Slam“ geladen.

Wo sonst die Crème de la Crème der VfB-Fanschaft in ihren fest gebuchten Logen den Aufstiegskampf des VfB Stuttgart verfolgt, war beim Daimler Trucks Powertrain Potential Supplier Day ein „Battle“ der etwas anderen Art im Gange: In Einzelgesprächen stellten sich handverlesene Lieferantenvertreter den Fragen eines Daimler-Teams aus Einkauf, Lieferantenmanagement, Kostenplanung und Entwicklung. Ziel war es, eine mögliche Zusammenarbeit zu sondieren. Die Lieferanten konnten hier ihr Unternehmen und ihre Produkte präsentieren, während ihre Mitstreiter sich an Marktplätzen mit Modulteams über die Details der jeweiligen Materialgruppen austauschten.

Teil des „winning teams“ werden

„In der Champions League zu spielen ist nicht einfach, denn: Jedes Team möchte besser sein als man selbst“, eröffnete Carsten Breckner, Direktor Einkauf Global Powertrain Trucks and Buses die Veranstaltung. Man suche bei Daimler immer nach den besten Spielern und werde daher auch potentiellen Zulieferern die Chance geben, Teil des „winning teams“ zu werden, so Breckner weiter. Am Ende einer erfolgreichen Zusammenarbeit könnte sogar der Gewinn einer begehrten Auszeichnung stehen: des Daimler Supplier Awards.

Über mehrere Monate hatte der Nutzfahrzeugeinkauf in einer fundierten Untersuchung mögliche neue Lieferanten für die großen Powertrain-Projekte aus Osteuropa und anderen europäischen Ländern ausfindig gemacht. Gäste waren ausschließlich Firmen, die bisher noch nicht oder nicht direkt für Daimler Trucks Powertrain arbeiten.

Von Einzelteilen über Oldtimer zu Flaggschiffen

In der eleganten Atmosphäre des Business Centers in der Mercedes-Benz-Arena stellte Daimler auf Tischen und mit großen Monitoren Motoren-, Achsen- und Getriebeteile aus, präsentierte die aktuellen Produktprojekte und lud die Teilnehmer zum Besuch ins Mercedes-Benz-Museum. Dort konnten neben dem OM 471 FE1-Motor, dem G211-Getriebe und der R440-Hinterachse auch die Freightliner- und Mercedes-Benz-Flaggschiffe Cascadia und Actros besichtigt werden.

Und damit man sich nach dieser ersten Trainingseinheit gemeinsam zu einer erfolgreichen Mannschaft weiterentwickeln kann, bittet Daimler alle Lieferanten, bis Mitte Februar ein verbindliches Angebot abzugeben. Man hoffe, die Flut an Informationen und Neuem habe die Teilnehmer nicht erschlagen, so Jürgen Heckele, Leiter des Einkaufs Powertrain Engines. „Dieser Tag ermöglichte uns, auf diesem Wege viele neue Lieferanten kennenzulernen“, so Heckele weiter. „Wir freuen uns auf Ihr Angebot, zeigen Sie uns, dass auch Sie in der Champions League spielen!“

Datum:
12.12.2016
Autor:
Stefanie Schmid
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel