Nicht nur was fürs Auge

daimler-supplier-axalta-coating-lkw-front

Der Lack ist noch lange nicht ab. Zumindest nicht bei Fahrzeugen mit Lackierungen aus dem Hause Axalta. Die ausgezeichnete Qualität der Beschichtungsprodukte prämierte die Daimler AG in diesem Jahr mit dem Daimler Supplier Award.

Die Farbe ist wichtig. Das Äußere muss stimmen; aber eine gute Lackierung muss viel mehr können als nur schön aussehen. Spezialist auf diesem Gebiet ist Axalta Coating Systems. Seit 150 Jahren produziert das Unternehmen hochqualitative Lacke, die nicht nur optisch glänzen, sondern auch in Sachen Qualität.

daimler-supplier-axalta-coating-application
Mit Liebe zum Detail - bei der Lackierung zählt jede Schicht.

Die ersten Produkte entwickelte Axalta Coating Systems 1866 in Deutschland. Hauptsächlich, um Kutschen vor Steinschlag auf unbefestigten Straßen zu schützen. Mit der rasanten Entwicklung der Automobilindustrie passte auch Axalta seine Produkte an die neuartigen Fahrzeuge an. Im Jahr 1920 entwickelte das Unternehmen eine schnelltrocknende, mehrfarbige Lackreihe für Automobillackierungen. Der Firmensitz wurde 1922 nach Wilmington, Delaware, USA gelegt – damals noch als „DuPont Performance Coatings“. Seitdem wuchs Axalta zu einem der führenden Hersteller von Flüssig- und Puderbeschichtungen.

daimler-supplier-axalta-coating-truck-neon-side
Ob Flüssig- oder Puderbeschichtung, der Lack muss unterschiedlichste Belastungen aushalten.

Busse und Lkw verbringen den ganzen Tag auf der Straße. Die Beschichtung muss den Belastungen im Verkehr bei wechselnden Witterungen standhalten. Umweltschonend produziert, ist Axaltas flüssiger Polyurethanlack der meistgenutzte Lack für schwere Lkw weltweit. Er eignet sich hervorragend für Graffiti in der Deckschicht und schützt vor Korrosion, also einer Zersetzung des Materials. Um die Umwelt zu entlasten, verbessert Axalta kontinuierlich seine chemische Formulierung. Die VOC-Emissionen werden verringert, der Lack trocknet natürlicher. Gegenüber chemischen und wetterbedingten Belastungen ist er zudem resistenter. Besonders haltbar und hitzebeständig sind Puderbeschichtungen. Axalta verwendet sie für Fahrgestelle, Räder, Sitzrahmen, Auspuff und Motorbestandteile.

daimler-supplier-axalta-coating-prozess
Vor der Lackierung wird die gesamte Karroserie mit einer Grundierung versehen.

Axalta erhielt im Februar den Daimler Supplier Award 2015 der Kategorie „Qualität“ vom Einkaufsbereich Global Procurement Trucks and Buses. Daimler Trucks North America (DTNA) hat Axalta bereits 16-mal als „Master of Quality“ ausgezeichnet. Doch auch innovative Produkte stehen weit oben auf der Agenda des Unternehmens. Derzeit baut Axalta ein globales Innovationscenter in der Nähe des Hauptsitzes. Dort sollen die neuen Generationen von Beschichtungen entwickelt werden. Denn die Industrie verwendet vermehrt leichtes Plastik, für das innovative Beschichtungen benötigt werden. Auch steigt die Nachfrage für wasserbasierte Lacke.

Charles Shaver, CEO des Unternehmens, sieht es als unerlässlich an, in Weiterentwicklung zu investieren: „[…] die Beschichtung macht das Produkt nicht nur schön, sondern strapazierfähiger, energieeffizient und produktiv. Unser globales Innovationscenter wird sicherstellen, dass Axalta das Tempo für Beschichtungstechnologie in der Welt vorgibt.“ Technologieführerschaft – ein Ziel, das auch Daimler zusammen mit seinen Partnern anstrebt.

daimler-supplier-axalta-coating-award-Albrecht_Luick
Die Gratulanten: Dr. Wolfgang Bernhard, Vorstandsmitglied der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks & Buses, und Dr. Marcus Schoenenberg, Leiter Global Procurement Trucks and Buses. Preisträger: Albrecht Luick, Kaufmännischer Leiter OEM für EMEA Axalta Coating Systems.
Datum:
25.08.2016
Autor:
Catharina Kohnen
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel