Nah, näher, Supplier Park

Supplier Day_Februar 2016

60 Lieferanten beim Supplier Day Mexico in Stuttgart. Noch besteht die Möglichkeit dabei zu sein, im direkten Umfeld von COMPAS, dem Joint-Venture-Produktionswerk in Aguascalientes. Vier mexikanische Supplier Parks liefern Hilfestellung.

„Null Kilometer, das ist unser Abstand zum neuen COMPAS-Werk“, erklärt Elias Laniado Lacarra. „Näher geht nicht, wir sind direkt neben dran.“ Laniado ist Vice President New Business des VESTA Parks Aguascalientes in Zentralmexiko. Auf einer Fläche von rund 100 Fußballfeldern bietet VESTA Zulieferern die Möglichkeit, sich in unmittelbarer Nachbarschaft des neuen Joint-Venture-Werks von Daimler und Renault-Nissan anzusiedeln. Nur einen Zaun weit entfernt werden dort künftig Premium-Kompaktfahrzeuge der nächsten Generationen der Marken Mercedes-Benz sowie Infiniti gebaut. VESTA kann den interessierten Lieferanten auf dem Supplier Day in Stuttgart noch freie Flächen anbieten.

COMPAS_Planung_Luftbild
So soll es aussehen: COMPAS - das neue Joint-Venture-Produktionswerk von Daimler und Renault-Nissan in Aguascalientes/Mexiko.

46 Jahre ohne Streik

Welchen Stellenwert der Daimler Supplier Day in Stuttgart hat, zeigen die hochrangigen Gäste. Der Gouverneur des mexikanischen Bundesstaates Aguascalientes, Carlos Lozano de la Torre, spricht die Einladung aus, ein Teil des COMPAS-Lieferantenverbundes zu werden. Zu den Vorteilen des Standortes gehören: 46 Jahre ohne Streik, die Schüler Nr. 1 beim PISA-Test in Mathematik, 7.000 Absolventen von Ingenieur-Studiengängen pro Jahr. Aus Berlin angereist: Die Botschafterin Mexikos, Patricia Espinosa Cantellano. Sie liefert Fakten zur Automobilindustrie Mexikos: Nr. 7 in der Welt, 80 Prozent der Autos werden exportiert, hauptsächlich in die USA. Großes Wachstumspotential sieht sie in Chile, Kolumbien und Peru. Ebenfalls dabei beim Supplier Day: PRO MEXICO. Eine Agentur der mexikanischen Regierung, mit Büros in Berlin, Frankfurt und München. Nicole Felix Huesca, Geschäftsführerin von PRO MEXICO Deutschland, zeigt die Entwicklung Mexikos seit dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen 1994 auf. Waren die Exportschlager früher neben Erdöl vor allem Bier, Avocados und Honig, so entfällt heute ein Drittel der Exporte auf die Automobilindustrie. PRO MEXICO sieht sich als zentrale Anlaufstelle für Investitionen in Mexiko. Die Mitarbeiter in Deutschland sprechen alle Deutsch.

_KDB1166
Hoher Besuch: Der Gouverneur von Aguascalientes, Carlos Lozano de la Torre (rechts).

Die Chance gemeinsam zu wachsen

Ein neues Automobilwerk auf der grünen Wiese. Wobei „grüne Wiese“ nicht ganz korrekt ist. In Zentralmexiko herrscht Steppenklima, mit warmen Sommern und milden Wintern. Es regnet wenig. Grüne Wiesen gibt es hier nur bei künstlicher Bewässerung. Auf etwa halbem Weg zwischen Flughafen und der 730.000-Einwohner-Stadt Aguascalientes entsteht hier also auf staubigem Boden das COMPAS-Gemeinschaftswerk von Daimler und Renault-Nissan. Ausgelegt auf eine Jahresproduktion von 230.000 Einheiten. 2017 geht es los mit der Nissan-Marke Infiniti, 2018 läuft hier die neue Kompaktwagen-Generation von Mercedes-Benz vom Band. „Wir bieten unseren Partnern aus der Zulieferindustrie die Chance, auch in Mexiko weiter mit uns zu wachsen“, sagt Klaus Zehender, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität.

Zehender_SupplierDayMexico
Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität.

Starthilfe in Mexiko

Viele Automobilzulieferer produzieren bereits in Mexiko. Wer noch nicht im Land aktiv ist oder sich in unmittelbare Nähe von COMPAS ansiedeln möchte, für den bieten die Supplier Parks ideale Startbedingungen. Strom, Wasser, Feuerwehr, Security, direkte Lieferwege ins Werk. Alles ist vorhanden. Wer sich hier für ein Leasing-Modell entscheidet, spart etliche Behördengänge und damit wertvolle Zeit. Abgelaufen ist diese größtenteils schon im PILA Supplier Park. Hier sind nur noch wenige Flächen verfügbar. Der FINSA Park hat noch Flächen zwischen 20.000 und 40.000 Quadratmetern im Angebot. Auf der anderen Seite der Stadt Aguascalientes hat Anbieter GP seinen Park „San Francisco IV“ aus dem Steppenboden gestampft. Zwar 30 Kilometer vom COMPAS-Werk entfernt, die Umgehungsstraßen ermöglichen aber auch hier die Just-In-Sequence-Produktion.

Der Supplier Day Mexiko in Stuttgart ermöglichte den Lieferanten vor allem eins: Direkte Kontaktaufnahme sowohl mit Vertretern von Daimler und der Supplier Parks sowie der staatlichen Agentur PRO MEXICO. Für einen Tag war Mexiko greifbar nah.

Kontakte

PRO MEXICO Deutschland
Nicole Felix Huesca, nicole.felix@promexico.gob.mx

Supplier Parks
FINSA: Héctor Salas Almodóvar, hsalas@finsa.net
GP: Francisco Allard, francisco.allard@ggp.com.mx
PILA: Adalberto Ortega Chávez, adalberto.ortega@aguascalientes.gob.mx
VESTA: Lorenzo Berho, ldberho@vesta.com.mx, Elias Laniado Lacarra, laniadoe@vesta.com.mx

Datum:
03.03.2016
Autor:
Rasmus Muttscheller
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel