Mercedes-Benz erstmals bei der KOAA Show in Korea – als einziger Premium­hersteller

KOAA Show

Erst vor 50 Jahren begann der Aufstieg zur Industrienation. Heute punktet die Republik Korea mit Superlativen: Weltmarktführer bei Displays, die weltweit größte Werft steht hier und auch das größte Automobilwerk. Die KOAA Show in Seoul ist eine perfekte Gelegenheit, neue innovative Partner zu finden.

Mit seinen rund 50 Millionen Einwohnern ist Südkorea zur fünftgrößten Automobilnation aufgestiegen. Die Zahl der technologisch führenden Zulieferer hat sich stetig erhöht. Diese Dynamik ist bei Mercedes-Benz Cars Procurement & Supplier Quality (MP) nicht unbemerkt geblieben. Bereits seit vielen Jahren arbeitet man mit koreanischen Lieferanten zusammen. So sind im neuen GLE Kraftstoff-Fördermodule von HYUNDAM im Einsatz. LG wird künftig bestimmte Displays für Mercedes-Benz Pkw liefern und Hanon Systems die Klimaanlagen für eine zukünftige Produktgeneration. Bei Batteriezellen ist man mit Samsung SDI im Gespräch. Klaus Zehender, Bereichsvorstand MP: „Aufgrund der positiven Erfahrungen mit koreanischen Lieferanten sind wir sehr daran interessiert, weitere Möglichkeiten mit neuen potentiellen Partnern ins Auge zu fassen“.

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit koreanischen Lieferanten sind wir sehr daran interessiert, weitere Möglichkeiten mit neuen potentiellen Partnern ins Auge zu fassen.

Dr. Klaus Zehender, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars Einkauf und Lieferantenqualität

Mercedes-Benz sorgt für Aufsehen

Hervorragende Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen: Die KOAA Show in Seoul. Die größte jährliche Automobilmesse in Korea. 321 Zulieferer stellten hier aus, darunter 41 aus dem Ausland. Mercedes-Benz war erstmals mit einem Stand vertreten. Als einziger Premiumhersteller. Das sorgte für Aufsehen. Bei den Medien und bei den Zulieferern. „Die Resonanz war enorm“, freut sich Jochen Schaefers, verantwortlich für die MP Kommunikation. „Wir konnten bestehende Geschäftsbeziehungen vertiefen und haben zudem viele neue Kontakte zu Lieferanten geknüpft.“ Und die neuen Kontakte kamen vor allem aus dem Bereich Elektrik/Elektronik. Die Kernkompetenz der koreanischen Zulieferindustrie. Hier sind beim Thema Innovation nicht nur die weltbekannten Konzerne führend, sondern auch kleine Firmen. Viele dieser Firmen wurden erst in den letzten 15 Jahren gegründet. Im Rahmen der Liberalisierung der Wirtschaft und der daraus resultierenden Öffnung der Auslandsmärkte. Bis Ende der 90er-Jahre durfte nämlich nur an Hyundai und Kia geliefert werden.

Samsung will Geldbeutel abschaffen

Sowohl kleine als auch große Zulieferer präsentierten auf der KOAA Show ihre Innovationen und Visionen. So will Elektronik-Gigant Samsung Autoschlüssel und Geldbeutel überflüssig machen. Mit der Smartwatch soll nicht nur die Autotür geöffnet und der Motor gestartet werden. Beim Tanken wird mit der Uhr auch bezahlt. Klein aber fein: WISE automotive. 2005 gegründet, 54 Mitarbeiter. Als Weltneuheit haben die Tüftler ein ausgeklügeltes Kamerasystem entwickelt. Kamera und Display statt Spiegel und Schulterblick. Mit PanoramaView und 4D TimeVision ist nicht nur der tote Winkel Vergangenheit. Dank der 360-Grad-Kamera sieht man auch, wie es unter dem Auto aussieht. Insbesondere beim Rückwärtseinparken kann sich der Autofahrer so über das Display an den Bodenmarkierungen orientieren. Mit über 1000 Mitarbeitern deutlich größer: SEKONIX. 2014 überraschten die koreanischen Optik-Experten mit dem kleinsten Beamer der Welt. Kleiner als eine Zigarettenschachtel. Die innovative Beamer-Technologie kommt jetzt in der neuen Generation der Head-Up Displays zum Einsatz. Schon lange in der Zuliefererindustrie etabliert: SKC. Im Mittelpunkt des Messeauftritts standen kabelloses Aufladen von Smartphones und Lärmreduzierung im Fahrzeuginnenraum durch eine spezielle Zwischenschicht in den Fensterscheiben.

Zur Unterstützung unserer Wachstumsstrategie bei Mercedes-Benz suchen wir die besten Partner weltweit. Die Zulieferer in Korea sind führend im Elektronik-Bereich. Von diesem Know-how können wir definitiv profitieren.

Dr. Klaus Zehender, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars Einkauf und Lieferantenqualität

Dr. Klaus Zehender
Klaus Zehender, Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars Einkauf und Lieferantenqualität.

Bewerbungstraining für Zulieferer

Wie wird man Zulieferer bei Mercedes-Benz? Eine Antwort darauf gab auf der KOAA eine Informationsveranstaltung von MP. Am Anfang des Bewerbungsprozesses steht eine E-Mail. Mit kurzen Vorstellungen der Firma und des Produkts. Am Ende winkt die Listung als Zulieferer. Der Weg dorthin ist aber weit, die Hürden sind hoch. Denn auch in Korea werden die bewährten Maßstäbe angelegt: „Wir erwarten herausragende Innovationen, höchste Qualität und ein partnerschaftliches Miteinander für gemeinsamen wirtschaftlichen Erfolg“, erklärt MP-Bereichsvorstand Klaus Zehender.

KOAA Show
Vortrag: So wird man Zulieferer bei Mercedes-Benz.

Die ersten Bewerbungsschreiben sind bereits eingegangen. Mit der Messepräsenz ist es also auf jeden Fall gelungen, weiteren innovativen koreanischen Zulieferern einen Zugang zu Mercedes-Benz zu ermöglichen. Zu welchen neuen Partnerschaften es kommt, werden jetzt die Evaluierungen und Tests zeigen.

Datum:
20.01.2016
Autor:
Rasmus Muttscheller
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel