Mercedes-Benz im Zentrum der Innovationen

MBRDNA Hauptsitz_SiliconValley

Das Silicon Valley in Kalifornien gilt als Zentrum für Innovationen. Mercedes-Benz nutzt den besonderen Spirit der Region, antizipiert die Kundenwünsche von morgen und entwickelt intelligente Mobilitätslösungen. Die Forscher konzentrieren sich dabei auf vier Bereiche.

Eine der kreativsten Gegenden der Welt ist seit über 20 Jahren auch Heimat von Mercedes-Benz: das kalifornische Silicon Valley. Als weltweit erster Automobilhersteller hat Mercedes-Benz Research & Development North America, Inc. (MBRDNA) im Jahr 1995 dort ein Forschungs- und Entwicklungszentrum eröffnet. Seit 2013 befindet sich der Hauptsitz von MBRDNA in Sunnyvale. Rund 240 Mitarbeiter beschäftigen sich an dem Standort mit der Zukunft von Auto und Mobilität. Die räumliche Nähe zu Firmen wie Google, Apple oder Facebook, aber auch zu kleinen, kreativen Start-ups erlaubt es Mercedes-Benz, Innovationen schnell und in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in die Fahrzeuge zu bringen.

Durch den besonderen Spirit in diesem Zentrum der Innovationen schaffen wir es schon heute, die Kundenwünsche von morgen zu antizipieren. Wir finden intelligente Lösungen, um die Entwicklungszyklen der Web- und Consumer Electronics-Welt sowie der Autoindustrie zu synchronisieren.

Prof. Dr. Thomas Weber, Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung

Schwerpunkte der Forschungsbereiche

Die Entwickler in Sunnyvale konzentrieren sich auf Bereiche wie Advanced User Experience Design, Autonomes Fahren, Connected Car und User Interaction. Auch Teams von Business Innovation sind hier zu Hause.

Innenraumgestaltung Headquarter
Die Innenraumgestaltung des Headquarters trägt zur kreativen Atmosphäre bei.

Advanced User Experience Design

Ein Entwicklungs- und Designschwerpunkt in Sunnyvale liegt auf der ganzheitlichen Gestaltung der „User Experience“, dem Kundenerlebnis. Ziel ist es, die Interaktion des Fahrers mit dem Fahrzeug und der Umgebung so einfach, angenehm und ansprechend wie möglich zu realisieren. Diesen Ansatz zeigt die Headunit des „Concept IAA“, die in Sunnyvale entwickelt wurde. Ein neues User Interface mit in Echtzeit gerenderten 3-D-Inhalten bietet den Kunden ein völlig neues Bedienerlebnis im Fahrzeug.

Autonomes Fahren

Ob mit dem Aktiven Brems-Assistent, der verbesserten Nachtsicht, dem Aktiven Spurwechsel-Assistent oder anderen Fahrassistenzsystemen – auf dem Weg zum autonomen Fahren verbessert Mercedes-Benz ständig die Sicherheit und den Komfort beim Fahren. Um die Unterschiede von Verkehr und Infrastruktur in verschiedenen Märkten zu testen, fährt das Forschungsfahrzeug S 500 INTELLIGENT DRIVE seit 2014 auch auf öffentlichen Straßen von Kalifornien. Nicht nur die Wachstumsrate des Teams spiegelt die Relevanz des Themas für Mercedes-Benz wider.

S 500 INTELLIGENT DRIVE
Das Forschungsfahrzeug S 500 INTELLIGENT DRIVE fährt seit 2014 auch auf öffentlichen Straßen von Kalifornien.

Business Innovation

Über Automobiltechnologien hinaus entwickelt das Team von Business Innovation neue Geschäftsmodelle für Mobilität, die von sozialen und kulturellen Trends inspiriert werden. Bestes Beispiel ist der Shuttleservice „Boost“. Mit diesem werden Kinder nach der Schule mit Mercedes-Benz Sprintern abgeholt und zum Sport oder zu anderen Freizeitaktivitäten gefahren. Ein umweltfreundlicher Service, der Eltern entlastet. Dabei greifen die Wissenschaftler unter anderem auch auf die Forschungsergebnisse der Society & Customer Research Group zurück. Dieser Bereich stellt fundierte Informationen über den amerikanischen Markt bereit und bewertet aktuelle Entwicklungen und deren mögliche Auswirkungen.

Connected Car & User Interaction

Der Bereich designt, entwickelt, und testet Technologien, durch die sich die Interaktion zwischen Insassen und Mercedes-Benz Fahrzeugen verändert. Premium-Infotainment- und Telematik-Lösungen aus Sunnyvale ermöglichen es, dass Mercedes-Kunden den digitalen Lifestyle auch im Fahrzeug fortsetzen können. Darüber hinaus arbeiten die Forscher an Schnittstellen für Hard- und Software und Produkten, die mobil und mit der Cloud verbunden sind. Beispiele für Infotainment-Angebote aus Sunnyvale sind die Mercedes-Benz Apps für COMAND Online sowie mbrace und die Digital DriveStyle App. In 2015 wurden weitere Apps aus dem Silicon Valley vorgestellt: Die Mercedes-Benz Companion App, die US-Schwester der Mercedes me App, sowie die smart cross connect App.

Der Standort Sunnyvale

Sunnyvale liegt im Herzen des Silicon Valley. Die Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien ist Heimat von rund 140.000 Einwohnern und zahlreichen bedeutenden IT- und High-Tech-Unternehmen. Firmen wie AMD, Juniper Networks, HP Palm oder Yahoo! haben hier ihre Hauptsitze.

Datum:
20.01.2016
Autor:
Nadescha Vornehm
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel