Eine preiswürdige Technologie

NANOSLIDE

Mit der NANOSLIDE®-Technologie können Emissionen und Verbrauch von Fahrzeugmotoren gesenkt werden. Gemeinsam mit einem Strategischen Partner hat Daimler das Verfahren industrialisiert. Mittlerweile bestehen weltweit mehrere Anlagen in Großserie.

NANOSLIDE® ist ein innovatives thermisches Spritzverfahren zur Beschichtung von Zylinderbohrungen in Aluminium-Pkw-Motoren. Es trägt dazu bei, Verbrauch, Emissionen und Motorgewicht zu senken. Das Verfahren ist durch über 90 Patentfamilien und mehr als 40 Patente geschützt. Daimler hat NANOSLIDE® 2006 erstmalig eingesetzt und entwickelt es seit 2011 gemeinsam mit Heller weiter. Zuletzt haben beide Unternehmen einen Kooperationsvertrag geschlossen: Der Strategische Partner von Daimler wird das Verfahren unter der Bezeichnung „Heller CBC“ (Cylinder Bore Coating) weiter ausbauen, produzieren und vermarkten.

Vom Business Innovations-Projekt zum Kooperationsvertrag

Die Idee zu dieser Kooperation stammt aus dem Bereich Business Innovation von Daimler, in dem auch die Ideen zu car2go und Mercedes-Benz Rent entstanden sind. Sie wird koordiniert vom Daimler-Einkaufsbereich International Procurement Services (IPS). Das zuständige Team kauft Produktionsanlagen für Motorenwerke ein. Hier ist Heller für IPS nicht nur Partner im Hinblick auf NANOSLIDE®, sondern verantwortet auch verschiedene Metallbearbeitungsprozesse. „Heller ist unser Strategischer Partner, der sich durch ausgeprägte Prozessqualität und Zuverlässigkeit auszeichnet. Mit der Kooperation zur Industrialisierung von NANOSLIDE® erreichen wir eine neue Ebene der Zusammenarbeit“, erklärt Britta Adolphs, die das Daimler-Team Einkauf Produktionsanlagen Powertrain leitet. Manfred Maier, Geschäftsführer bei Heller, ergänzt: „Heller hat das Verfahren inklusive der Prozessschritte zur Vor- und Nachbearbeitung in die Prozesskette der Motorenproduktion vollständig integriert. Mittlerweile sind mehrere Anlagen in der Großserie weltweit im Einsatz.“

Mercedes-Benz_Innovation_NANO SLIDE (LDS)
Mercedes-Benz Innovation: Bei der NANOSLIDE®-Technologie werden mithilfe des Lichtbogen-Draht-Spritzens metallische Drähte aufgeschmolzen. Über einen Gasstrom werden sie auf die Innenwand des Zylinders aufgespritzt. Die so erzeugte nanokristalline Eisenschicht wird endbearbeitet, es entsteht eine fast spiegelglatte Oberfläche mit feinen Poren. Sie reduziert deutlich Reibung und Verschleiß zwischen Kolbengruppe und Zylinderlaufbahn.

Das NANOSLIDE®-Verfahren ist bei Daimler seit dem Jahr 2005 im Serieneinsatz für den V8-AMG-Motor. 2011 wurde es erstmalig in einem V6-Dieselmotor eingesetzt. 2013 folgte der Roll-out von NANOSLIDE® im neuen V6-Ottomotor: zuerst in der damaligen E-Klasse und im neuen Hochleistungs-4-Zylinder-Motor für die A-Klasse A45 AMG, dann in weiteren Modellen. Mit der Einführung der neuen E-Klasse in diesem Jahr feiert auch der neue 4-Zylinder-Dieselmotor seine Premiere, für den Daimler und Heller das NANOSLIDE®-Verfahren nochmals optimiert haben.

 

Verfahren mehrfach prämiert

Im Februar hat Daimler die Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH mit dem Daimler Supplier Award in der Kategorie Qualität ausgezeichnet: für die Weiterentwicklung und Industrialisierung der NANOSLIDE®-Technologie. Für das Verfahren selbst gab es schon zahlreiche Preise, wie den „Innovationspreis für Klima und Umwelt“, den „KS Energie- und Umweltpreis“ oder die „R&D 100 Awards“.

IPS_G1_V1 (Small)
Klaus Winkler, Geschäftsführer bei Heller, nahm den Daimler Supplier Award aus den Händen von Wilfried Porth, Vorstand Personal und Arbeitsdirektor & Mercedes-Benz Vans Daimler AG, Dr. Sabine Lutz, Leiterin Einkauf Nicht-Produktionsmaterial, und Moderatorin Judith Rakers entgegen.
Datum:
07.04.2016
Autor:
Viktoria Brüller
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel