Eine klasse Messe

daimler-supplier-iaa-nutzfahrzeuge-2016

Fachbereiche, Einkauf und Lieferanten machten ihn möglich: den faszinierenden Daimler-IAA-Messeauftritt auf der internationalen Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität. Ein Ziel, für das alle Beteiligten ein Jahr lang eng zusammengearbeitet haben. Präzise wie ein Uhrwerk und auf den Punkt genau.

Spot an! Daimler im IAA-Rampenlicht

Leitthema der 66. IAA vom 21. bis 29. September 2016 war der digitale und elektrische Wandel. Auch das Daimler-Messestandkonzept mit seiner Architektur und medialen Bespielung stand ganz in diesem Zeichen. Auf der 17.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche präsentierten Daimler Trucks, Vans und Buses insgesamt 65 Nutzfahrzeuge: Weltpremieren und weiterentwickelte Bestseller der Marken Mercedes-Benz, Setra und Fuso. Raum für die Präsentationen boten die Markeninseln. Die optische Klammer bildeten das silberfarbene Erscheinungsbild der Daimler AG und der raumgreifende blauschimmernde LED-Medienring. Ein ganzheitlicher Messeauftritt, den die Fachbereiche und das Einkaufsteam gemeinsam mit ausgewählten Lieferanten verwirklicht haben.

Eine Vielzahl Speziallieferanten erwecken ein Messekonzept zum Leben: Architekten, Messebauer, Licht-, Ton- und Medientechniker, Grafik-Designer, Standpersonal – um nur einige zu nennen. Dazu kommen beeindruckende Mengen an Material, Mobiliar und Technik. Um die passenden Experten für alle Gewerke herauszufinden, arbeiten die Fachbereiche eng mit dem „Einkauf Messen und Events“ zusammen. Die fachliche Projektleitung übernimmt ein Planer: je nach Anforderung etwa ein Messebauer, eine Werbeagentur oder ein Architekturbüro. Dieser Experte wird im ersten Schritt ausgewählt und beauftragt. Grundlage ist eine Wettbewerbsausschreibung unter mehreren möglichen Partnern. Das Trio aus Fachbereich, Einkauf und Planer holt dann alle weiteren Messelieferanten ins Boot.

daimler-supplier-nfz-iaa-bild2

Prima Partner

Wer ist eigentlich der ideale Messelieferant für Daimler? „Grundsätzlich der, dem wir die Erledigung der anstehenden Aufgabe zutrauen“, so Einkäuferin Yvonne Köstle aus dem Team „Einkauf Messen und Events“. Wesentlich sind fachliches Können, ein hoher Leistungsanspruch und Termintreue. Das Ergebnis muss perfekt sein, Begeisterung wecken – und natürlich preislich stimmen. Dazu führt Yvonne Köstle Ausschreibungen auf Basis eines Leistungsverzeichnisses durch. Angefragt werden Partner aus einem festen Lieferanten-Pool. Dieser wird auch ergänzt. Denn Neuerungen, etwa in der LED-Lichttechnik oder die 2015 neu eingeführten silber gebürsteten Flächen setzen immer wieder höhere Standards. Das ist das Salz in der Suppe beim Messeeinkauf und erfordert laufend weitere Expertise. Wichtig ist daher: immer in den Markt hineinhören, neue Lieferanten finden und gezielt als Partner aufbauen.

Unsere Lieferanten sind wichtige Partner. Gerade bei Veranstaltungen wie der IAA müssen sie höchste Ansprüche in puncto Können, Teamgeist und Termintreue erfüllen.

Yvonne Köstle, Einkauf Messen und Events

Alle für ein Ziel

Fairness spielt bei der Zusammenarbeit eine zentrale Rolle. So bieten alle Lieferanten auf der gleichen Grundlage an. Die unterschiedlichen Angebotspreise werden vom Planer vergleichbar gemacht. Die Einkäuferin prüft und verhandelt die Leistungsumfänge und Kosten, um dem Fachbereich geeignete Partner vorschlagen zu können. Für die IAA waren das rund 60 Lieferanten. „Wir wollen die A-Mannschaft!“, betont Yvonne Köstle. Denn nach der Auftragsvergabe gilt: Messen werden immer unter hohem Zeitdruck vorbereitet. Alle Rädchen müssen sauber ineinander greifen. Und jeder muss pünktlich 100 Prozent Qualität liefern. Dass dies nach fast einem Jahr Vorlaufzeit bei der IAA Nutzfahrzeuge 2016 erneut gelungen ist, davon überzeugte sich die Einkäuferin natürlich auch selbst bei einem Messebesuch in Hannover.

Datum:
13.10.2016
Autor:
Birgit Hennefarth
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel