Das blaue Band als Zeichen der Verbundenheit

Daimler Supplier Award 2017

Zum runden Geburtstag des Daimler Supplier Awards schlägt der Automobilhersteller auch ein neues Kapitel in der Arbeit mit seinen Zulieferern auf. Die Herausforderungen der Zukunft verlangen eine noch stärkere Vernetzung beider Seiten. Eine Vision, die sich auch im Konzept der zehnten Award-Verleihung ausdrückt.

Die Daimler AG verändert sich, macht sich fit für die Zukunft – das ist längst kein Geheimnis mehr. Der Wandel in der Unternehmenskultur ist spürbar, innen wie außen. Frischer Wind weht auch im Einkauf. Neue Arbeitsweisen verändern die Zusammenarbeit mit den Lieferanten. Was im täglichen Miteinander immer wieder anklingt, soll auf dem Daimler Supplier Award 2017 spürbar werden.

Ein neues Kapitel für Konzern und Zulieferer

Unter dem Motto „Enter the next chapter“ will Daimler beim zehnjährigen Jubiläum gemeinsam mit seinen Lieferanten in die nächste Phase der Zusammenarbeit eintreten. Beide Seiten rücken künftig noch näher zusammen, die Gemeinsamkeiten stehen stärker im Fokus. Die Atmosphäre des Abends greift den neuen Unternehmensspirit auf: Gala trifft auf Convention.

Erstmals findet die Preisverleihung im Kundencenter Sindelfingen statt. Durch die neue Location wird es auch Veränderungen in der Gestaltung geben. Bekannte Bestuhlungskonzepte weichen einer modernen Tribüne, verschiedene Essensstände ersetzen das klassische Buffet. Urbanes Großstadtgefühl gepaart mit Wohnzimmeratmosphäre.

Verdichtete Flächen, gemeinsames Wachstum

Auch das Logo entwickelt sich weiter, die stärkere Beziehung zwischen Daimler und seinen Lieferanten wird visualisiert. Die Idee für das Logo des Vorjahres entstand aus der Pyramidenspitze des Daimler Supplier Networks sowie aus dem Legespiel Tangram. Für das Logo löste sich die Pyramidenspitze heraus und wurde dreidimensional. So entstand der „Space for Excellence“ – der Raum für Spitzenleistungen. Feine Verbindungslinien symbolisierten die Verknüpfung der Kompetenzen von Daimler und seinen Lieferanten.

In diesem Jahr entwickelt sich die Pyramidenspitze weiter: Ein blaues Band legt sich um ihre Seiten. Aus den feinen Linien des Vorjahres entstehen so dichte Flächen, die die stärkere Verbundenheit mit den Zulieferern gestalterisch aufgreifen. Die Zusammenarbeit wird nicht nur gefestigt, sondern künftig noch enger. Eine Seite des Tangrams bleibt allerdings offen – sie lässt Raum für das gemeinsame Wachstum.

Das blaue Band des Logos wird sich durch den gesamten Abend ziehen und bildet so den visuellen Anker. Auch in das Veranstaltungskonzept sind die inhaltlichen Aspekte eingeflossen. Offener und vertrauter wird es sein – sowohl im offiziellen Teil als auch im Dinner-Bereich. Von Anfang an stehen die Gäste im Scheinwerferlicht. Mehr wird allerdings noch nicht verraten.

Datum:
23.02.2018
Autor:
Teresa Ungerer-Benz
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel