Chinesische Lieferanten feiern

daimler-supplier-day-bbac-2017-titel2

China: Größter Markt für Mercedes-Benz, weltweit größter Markt für E-Fahrzeuge. Die Stimmung unter den 800 Gästen beim BBAC Supplier Day in Peking war prächtig.

Besonders groß war die Freude bei sieben Lieferanten. Sie wurden vom Daimler-Joint Venture Beijing Benz Automotive (BBAC) für herausragende Leistungen ausgezeichnet. Bei den Lieferanten für Produktionsmaterial erhielt den Supplier Award in der Kategorie „Innovation“ NavInfo, Lieferant für Telematic Services. Die Auszeichnung für hochwertige und professionelle Qualität wurde an den Buchsenspezialisten Zhongding Anhui vergeben. Yanfeng Adient Langfang erhielt den Award als zuverlässiger Partner für Sitzstrukturen. Der Special Award für die exzellente Zusammenarbeit seit 10 Jahren mit BBAC ging an den Stoßstangenhersteller BBMPT. Diese drei Preisträger gab es bei den Lieferanten von Nicht-Produktionsmaterial: Fuji Technica & Miyazu in der Kategorie „Qualität“, Dalian Haosenread Equipment Manufacture für Innovation und Guhring (Changzhou) Cutting Tools für Partnerschaft.

daimler-supplier-day-bbac-2017-award
Die Award-Gewinner vereint unter dem Dach des Sterns.

 

Das Beijing Yangi Lake International Convention Centre bot eine beeindruckende Kulisse für den BBAC Supplier Day. Ein würdiger Rahmen für die chinesischen Lieferanten. Gastgeber Arno van der Merwe, Präsident und CEO Beijing Benz Automotive, sagte zur Eröffnung der Veranstaltung: „Wir bei BBAC sind sehr stolz darauf, dass mehr als zwei Drittel der in China verkauften Mercedes-Benz Fahrzeuge aus lokaler Produktion stammen. Die Made in China für China -Fertigung wäre ohne die Unterstützung unserer Lieferanten im Land nicht möglich.“

daimler-supplier-day-bbac-2017-arno-vandermerwe
Der Gastgeber: Arno van der Merwe, Präsident und CEO von BBAC.

Seit 2015 ist China der größte Absatzmarkt für Mercedes-Benz. Im ersten Halbjahr 2017 wurden hier bereits 292.679 Mercedes-Benz Fahrzeuge verkauft. Weltweit gesehen, wird jeder vierte Pkw mit Stern in China ausgeliefert. Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität nennt einen der Gründe für diesen Erfolg: „Die chinesische Lieferantenbasis ist ein Schlüsselfaktor der langfristigen und nachhaltigen Entwicklung der Marke Mercedes-Benz in China.“ Der aktuelle Fokus liegt bei den Themen Konnektivität, Autonomes Fahren, Shared Services und Elektromobilität, kurz CASE. „Für jeden dieser Zukunftstrends setzen wir auf qualifizierte Partner aus China“, so Zehender weiter. Und nicht nur bei CASE. Der chinesische Lieferant Minth liefert beispielsweise Aluminium-Zierteile an alle Mercedes-Benz Werke weltweit. Ein Paradebeispiel dafür, dass die Zusammenarbeit mit chinesischen Lieferanten nicht auf China begrenzt bleiben muss.

daimler-supplier-day-bbac-2017-klaus-zehender-minth
Dr. Klaus Zehender (rechts) mit Jian Hui Shi, CEO von Minth.

Die 800 Gäste beim BBAC Supplier Day bekamen von Marcus Grund, Executive Vice President Daimler Greater China, Mercedes-Benz Cars, Procurement & Supplier Quality auch einen Ausblick auf die Zukunft. Nach dem Rekordjahr 2016 ist Mercedes-Benz in China auch im aktuellen Jahr auf dem Weg zu neuen Bestmarken. Die Erfolgsgeschichte basiert unter anderem auf den bei BBAC lokal produzierten Modellen: E-Klasse, C-Klasse, GLA und GLC. Die neue Generation der Kompaktwagen soll in den nächsten Jahren den positiven Trend weiter befeuern. Der Startschuss hierfür fällt 2018. Zur Zusammenarbeit mit den chinesischen Lieferanten sagte Grund: „Im Bereich Einkauf und Lieferantenqualität arbeiten wir eng mit unseren lokalen Partnern zusammen, damit sie die globalen Mercedes-Benz Standards erfüllen können. Jeder hier produzierte Pkw erfüllt die hohen Erwartungen der chinesischen Kunden an die Qualität.“

Datum:
03.08.2017
Autor:
Rasmus Muttscheller
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel