Alle an Bord, Mexiko ahoi!

daimler-supplier-day-mexico-plenum-2

Alle Aufträge sind vergeben, 2018 läuft in Mexiko der erste Mercedes-Benz vom Band. Rund 250 Lieferanten kamen zum Supplier Day nach Aguascalientes.

Wer in Aguascalientes vom Flughafen in die Stadt fährt, mag es kaum glauben. Dort wo rechts der vierspurigen Straße noch Bagger, Muldenkipper und ein Heer von Bauarbeitern im Einsatz sind, sollen bereits in wenigen Monaten Autos von den noch zu montierenden Bändern rollen. Auf dem staubigen Steppenboden entsteht das Produktionswerk COMPAS, ein Joint-Venture der Renault-Nissan Allianz und der Daimler AG. Die Nissan-Marke Infiniti macht 2017 den Anfang, darauf folgt Mercedes-Benz mit einem Modell der nächsten Kompaktwagengeneration.

daimler-supplier-day-mexico-compas-plant-1
2017 werden hier Autos produziert. Noch ist das COMPAS-Werk eine Baustelle.

Rund 250 Lieferanten sind auf Einladung von Mercedes-Benz zum Supplier Day Mexico nach Aguascalientes gereist und gespannt auf den Vortrag von Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Einkauf & Lieferantenqualität, Mercedes-Benz Cars. „In Mexiko wollen wir eine Lokalisierungsrate von über 80 Prozent erreichen“, erklärt Zehender. „Und wir bieten den mexikanischen Lieferanten die Chance, nicht nur für das COMPAS-Werk zu produzieren, sondern auch das weltweite Netzwerk von Mercedes-Benz zu beliefern.“

daimler-supplier-day-mexico-klaus-zehender-vortrag
Dr. Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität.

Jörg Prigl, Head of Product Group Compact Cars, weist in seiner Präsentation auf die wachsende Bedeutung der Kompaktwagen hin. Auch wenn erst 2018 die Autos in Mexiko vom Band rollen, die Product Group Compact Cars ist bereits seit Anfang 2016 mit einer eigenen Organisation vor Ort, mit mittlerweile 75 Mitarbeitern. Neben Einkauf & Lieferantenqualität auch aus den Bereichen Research & Development und Supply Chain Management. Geleitet wird die Mannschaft von Klaus Mannsperger.

130 Lieferanten produzieren in Mexiko

Nach aktuellem Stand werden für das Projekt 130 Lieferanten in Mexiko produzieren, viele von ihnen sind in einem der vier Supplier Parks in Aguascalientes ansässig. Auch für die neu hinzugekommenen Lieferanten gelten die drei Grundsäulen der Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Cars: Spitzenqualität, Innovation und Partnerschaft. Auf dem Supplier Day bekommen die Lieferanten Antworten auf ihre Fragen. In individuellen Gesprächsrunden und an sechs Marktständen. Hier informieren Mitarbeiter von Mercedes-Benz zu den Themen von Logistik bis Compliance.

Standort mit Tradition

Zum Abschluss des Supplier Day geht es mit Bussen ins COMPAS-Werk. Noch ist das keine richtige Werksbesichtigung, denn das Werk befindet sich im Bau. Die Gebäude stehen bereits, der Innenausbau hat begonnen. „Zeitlich sind wir im Plan“, versichert COMPAS-CEO Ryoji Kurosawa. Renault-Nissan und Daimler investieren in das Joint-Venture insgesamt eine Milliarde Euro. Bis 2020 sollen hier rund 3.600 Arbeitsplätze entstehen. Projektpartner Nissan kennt den Standort in Zentralmexiko sehr gut. Seit 1982 werden in Aguascalientes Motoren gebaut, seit 1992 Autos. Das zweite Nissan-Werk kam 2013 dazu.

Datum:
04.10.2016
Autor:
Rasmus Muttscheller
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel