40 Jahre reiner Klang

Burmester High End - Mercedes-Benz

Seit 1977 produziert Burmester Audiogeräte der absoluten Spitzenklasse. 2009 startete die Entwicklungspartnerschaft von Burmester und Mercedes-Benz.

Eigentlich wissen viele von uns gar nicht mehr, wie Musik wirklich klingt. Schuld daran sind unter anderem Küchenradios, Ghettoblaster und MP3. Zu viele Klangverfälscher setzen unseren Ohren übel zu. Es ist ein bisschen so, wie wenn man versucht scharf zu sehen, aber eine schmutzige und beschlagene Brille auf der Nase hat. Die Burmester Audiosysteme GmbH sorgt dafür, dass Musik nicht so klingt, wie Töne aus irgendeinem Gerät, sondern so, als würde sie gerade live gespielt werden. Seit nunmehr 40 Jahren versteht sich Burmester als Bewahrer und Mittler von Kunst und Kultur. Innovative Technologien und die hohe Qualität der einzelnen Bauteile sollen für den ungehinderten Zugang zu den Inhalten der Musik sorgen. Entwickelt und produziert wird in Berlin-Schöneberg mit weniger als 100 Mitarbeitern. CD-Player, Verstärker, Lautsprecher. Jedes Gerät ist eine vollständige Eigenentwicklung, hergestellt in Handarbeit.

Der Klangpionier Dieter Burmester

Firmengründer Dieter Burmester war Musiker, Elektroingenieur und vor allem Erfinder. Angetrieben wurde er von seiner Vorstellung vom reinen Klang. Weil es kein Gerät zu kaufen gab, das seinen qualitativen Maßstäben entsprach, wurde er zum Innovator. 1977 baute Burmester seinen ersten Verstärker, den legendären „777“. Bei seinen audiophilen Freunden stieß dieser auf so große Begeisterung, dass er in seiner Werkstatt zunächst 20 dieser Verstärker baute. Jeder einzelne zum Preis eines Kleinwagens. Die High Fidelity-Welt verlangte nach mehr und so erfolgte ein Jahr später die Gründung der Firma, die uns bis heute demonstriert, wie Musik unverfälscht klingt. „Wenn der Zuhörer die Augen schließt, der Musik lauscht und ihn nichts stört, dann haben wir einen guten Job gemacht“, sagte Dieter Burmester einmal. Das klingt einfacher als es ist.

Gedankenspiele im SL

Der Einstieg in den Automotive-Bereich begann mit einem Gedanken: „Wenn ich nur für so einen Hersteller mal ein Soundsystem entwickeln dürfte.“ Das war 1987. Dieter Burmester saß in seinem neuen Mercedes-Benz SL der Baureihe R107. Seine Firma feierte zehnjähriges Jubiläum und stand wirtschaftlich auf sicheren Füßen. Das was da im SL aus dem im Armaturenbrett verbauten Breitbandlautsprecher tönte, war für den Klangpionier nicht akzeptabel. Es sollte aber noch mehr als zwanzig Jahre dauern, bis aus dem Gedanken Wirklichkeit wurde und sein Audiosystem in der S-Klasse als Sonderausstattung bestellbar war. „Unermüdliches Streben nach Perfektion und Spitzenqualität, immer innovativ und partnerschaftlich“ so fasst Klaus Zehender, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Einkauf & Lieferantenqualität seine Eindrücke über die Zusammenarbeit mit Dieter Burmester zusammen. Dieter Burmester starb 2015 im Alter von 69 Jahren. Die Burmester Audiosysteme GmbH leiten nun Marianne Burmester und Andreas Henke.

2009 starteten Burmester und Mercedes-Benz ihre Entwicklungspartnerschaft. Nach vierjähriger intensiver Zusammenarbeit gab es den reinen Klang nicht mehr nur in Wohnzimmern zu hören, sondern auch in der Mercedes-Benz S-Klasse. Mittlerweile sind die Burmester-Soundsysteme auch in E-, C- und V-Klasse sowie im GLC erhältlich. Mercedes-Maybach und Mercedes-AMG komplettieren diese Liste. Jeweils mit auf den Fahrzeuginnenraum perfekt abgestimmtem Verstärker- und Lautsprechersystem. Der reine Klang trotzt dabei den Fahrgeräuschen. Dank Geräuschkompensation. Feinfühlig hebt sie die Lautstärke derjenigen Frequenzbereiche an, die durch die Fahrgeräusche beeinflusst werden.

Auch der große Zeh hört mit

Das Burmester High-End 3-D-Surround-Soundsystem beinhaltet in der modellgepflegten S-Klasse 27 speziell für ihre jeweiligen Aufgaben konzipierte Lautsprecher. Denn Bass ist nicht gleich Bass. Für die tiefen Bässe sorgt der Subwoofer im Kofferraum des Fahrzeugs. Die knackigen Bässe kommen von vorn. Der Frontbass nutzt das Volumen des Quer- und Längsträgers der Rohbaukarosse als Resonanzkörper. Da merkt man dann auch, dass Musik nicht nur mit den Ohren wahrgenommen wird. Sogar der große Zeh bekommt hier etwas zu spüren.

Klappern gehört hier nicht zum Handwerk

Die Einstellung des Klangs wird auf die Fahrzeugkabine und die jeweiligen Sitzplätze abgestimmt. Über digitale Signalprozessoren, im kreativen Zusammenspiel von aufwändigen Messungen und dem Know-how erfahrener Toningenieure. Die klassische Absicherung des Reifegrads der Bauteile nach den Vorgaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA/RGA) funktioniert hier nur bedingt. So können Messgeräte zwar Frequenzgänge prüfen, die finale Beurteilung des Klangs überlässt man aber dem geschulten menschlichen Ohr. Ein Großteil der Optimierungen wird an den Vorserienfahrzeugen vorgenommen. In Klangeinstellungs-Workshops und gemeinsamen Abhörtests der Entwickler von Mercedes-Benz und den Klangexperten von Burmester. Hierbei achtet man auch auf ein störungsfreies Umfeld. Sollte durch die Schwingungen der Lautsprecher im Fahrzeug Klappern oder Schnarren von Bauteilen zu hören sein, wird sofort reagiert. Die betroffenen Bauteile werden dann mit Polstern unterlegt oder gar neu konstruiert.

Audiophile Leidenschaft und herausragende Ingenieurskunst bestimmen den Alltag der Burmester-Mitarbeiter. Wie diese wohl das 40-jährige Firmenjubiläum feiern? Natürlich zusammen mit Freunden und Geschäftspartnern. Zu der Geburtstagsparty in Berlin im Sommer 2017 war auch eine Delegation von Mercedes-Benz eingeladen. Entwickler und Einkäufer. Die große Leidenschaft für Musik demonstrierte die Burmester-Crew auf der Bühne. Nicht nur mit der Vorstellung von neuen Entwicklungen sondern auch aktiv als Band mit Live-Musik aus vier Jahrzehnten. Geschäftsführer Andreas Henke tauschte dafür sein Sakko gegen eine Lederjacke, griff zum Gesangsmikrofon und eröffnete das Konzert der Burmester-Band mit David Bowies Song „Heroes“.

40 Jahre Burmester, acht Jahre Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz. Diese Partnerschaft wird 2018 ausgeweitet. Das Burmester Soundsystem ist auch in der neuen Generation der Mercedes-Benz Kompaktwagen als Sonderausstattung verfügbar. Dann heißt es: Reiner Klang für alle Klassen, von A bis S.

Datum:
12.10.2017
Autor:
Rasmus Muttscheller
Vorheriger
Artikel
Nächster
Artikel